Gewerbegebiete und -bauten: Interessante Entwicklungen

Bei der städtebaulichen Konzeption und architektonischen Ausgestaltung von Gewerbegebieten sind in jüngerer Zeit die Erwartungen und Ansprüche spürbar gestiegen. RAUM 5 – Nachhaltiger Arbeitspark Steffisburg ist ein Projekt, das diese Herausforderung angenommen hat.

In städtebaulichen und architektonischen Debatten kommt das früher eher unbeliebte Kind der Gewerbegebiete und -bauten seit einiger Zeit zu neuer Bedeutung. Die Ursache dafür ist bei verschiedenen gesellschaftspolitischen Megatrends zu verorten.

 

In der Raumplanung ist die Thematik der Landschaftszersiedelung und des damit einhergehenden ungehemmten Bodenverbrauchs nicht nur hochaktuell, sondern auch von einiger Brisanz. Mit hinein spielt ein in immer breiteren Kreisen verankerter Anspruch an die Nachhaltigkeit bei Bauprojekten verschiedenster Art. Gefordert wird Effizienz auf jeder Ebene und dabei nehmen die verschiedenen Aspekte der Verdichtung eine wesentliche Rolle ein.

 

Für Investoren auf dem Feld von Gewerbegebieten und -bauten bleibt dabei der Anspruch an die Kompetitivität und Attraktivität für die potenziellen Mieter ein wichtiger Erfolgsfaktor. Gleichzeitig ist festzustellen, dass sich viele Organisationen heute als Corporate Citizens verstehen und eine gesellschaftliche Mitverantwortung als Teil ihrer Unternehmensstrategie wollen verstanden haben.

 

Im Themenheft vom März 2015 von Hochparterre, der Fachzeitschrift für Architektur, Planung und Design, werden weitere Faktoren beschrieben, welche bei der Entwicklung von Gewerbegebieten und -bauten heutzutage von hoher Relevanz sind:

1. Nutzen statt besitzen

Das Eigentum und der Unterhalt von eigenen Liegenschaften binden Kapital und Manpower. Der Trend geht auch daher bei Gewerbetreibenden ganz klar hin zur Befreiung von hohen Kapitalbindungen und zur Konzentration auf das Kerngeschäft. Das heisst: Die zeitgenössische Geschäftsgrundlage zielt auf Miete statt Eigentum ab.

2. Bedarfsgerechte Weiterentwicklung

Die Nachfrage nach Detailhandelsflächen und Büroräumen ist rückläufig. Das führt dazu, dass Gewerbebauten für Investoren attraktiv werden, auch weil diese Bauten sich – siehe oben – zum Mietobjekt wandeln. Wichtig dabei ist es, die Ansprüche von Unternehmen zu verstehen – und bedürfnisgerechte Konzepte zu entwickeln, welche durchaus auch den Rahmen des gestern noch Gewohnten sprengen sollen. Bisher wurden in diesem Zusammenhang durch die Gemeinde Steffisburg über 30 Gespräche mit Interessenten von RAUM 5 geführt.

3. Qualität, Modernität, Nachhaltigkeit und Flexibilität

Vermieten lässt sich, was der Nachfrage entspricht. Erfüllte Ansprüche im Bereich der Nachhaltigkeit zum Beispiel können für Mieter Geld wert sein. Dasselbe gilt auch in Bezug auf den Gedanken der Flexibilität in der Konzeption von Gewerbeanlagen. Damit baut man nämlich auch für die Zukunft, indem man sich die Freiheit erhält, auf sich ändernde Bedürfnisse reagieren zu können.

Kontakt RAUM 5